Sophia Bolzano
Mutmacherin

Sophia Bolzano – Mutmacherin

Der Hobbit in uns

von | Beziehung, Gefühle

Nächste Woche wird der Tag des Hobbits gefeiert. Also zumindest von den „Herr der Ringe“ Fans. Warum schreibe ich darüber? Weil Hobbits durchaus als Vorbilder für Beziehungen gelten können.

Das habe ich bei meinen Recherchen gefunden – dieses Mal erlaube ich mir Wikipedia zu zitieren:

„Hobbits unterscheiden sich von Menschen äußerlich vor allem dadurch, dass sie nur etwa halb so groß sind wie diese, daher auch der Name „Halbling“. Die Proportionen des Körperbaues entsprechen dabei weitgehend denen eines normal ausgewachsenen Menschen Sie sind in ihrer Statur aber selten stämmig, was sie wiederum (neben dem fehlenden Bartwuchs) von den Zwergen unterscheidet, die nicht wesentlich größer als Hobbits sind. Außerdem haben sie behaarte und außergewöhnlich große Füße mit lederartigen Sohlen und tragen selten Schuhe. Auch deswegen können sich Hobbits nach Belieben fast geräuschlos fortbewegen.“  

Doch was macht sie so besonders?

Sie gelten als ruhige und gemütliche Lebewesen, dem Menschen zwar ähnlich, aber dann doch auch nicht. Sie lieben es zu essen und zu trinken, zelebrieren das Rauchen von Pfeifen, den Gartenanbau und große Feste.

Das, was mich am meisten aufhorchen ließ, ist, dass die Hobbits als friedfertig gelten. Sie haben nie untereinander gekämpft, Kapitalverbrechen sind undenkbar. Ach wäre das schön, wenn wir auch so wären. Unsere Beziehungen wären um so vieles leichter und fröhlicher.

Weitere bemerkenswerte Eigenschaften, die für ein friedliches, beziehungsreiches Leben günstig sind:

  • Sie sind erstaunlich widerstandsfähig
  • Sie sind furchtlos
  • Sie haben einen ruhigen Lebensstil
  • Sie haben eine Vorliebe für Bäume und Wälder

Wenn wir Menschen so wären, wie die Hobbits beschrieben werden, dann würden wir viele stressige Situationen gar nicht erleben, vielleicht sogar gar nicht kennen.

Wenn wir den „Hobbit“ in uns mehr in den Vordergrund bringen könnten, würden wir wahrscheinlich gesünder, entspannter mit uns und mit anderen in Beziehung sein. Wir würden sehr gemütlich hin und wieder eine Pfeife rauchen, ein feines Fest feiern und sehr zufrieden in unserem Holzhäuschen auf unser Leben blicken. Die großen Füße würden uns helfen, fest und mutig dazustehen und nach vorne zu schauen.

Ich werde mich jetzt gleich einmal, um meine Hobbit-Anteile kümmern und meiner Liebe zum Frühstück frönen.

Haben Sie auch Lust darauf bekommen und haben den Hobbit in Ihnen gespürt? Viel Vergnügen beim Entdecken und Ausleben!

Alles Liebe und eine gemütliche Zeit wünscht

Sophia Bolzano

Foto von Adobe.stock – copyright Lukas Bast

Das könnte Sie auch interessieren

Sie möchten alle 2 Wochen die besten Tipps und Angebote für Veränderung, Mut und Entscheidungen in Ihrem Postfach finden?

Aktuelle Beiträge

Newsletter

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.